Eine Auswahl von Stimmen zu meinen Multivisionsvorträgen sowie einige meiner Publikationen.

Multivisions-Vorträge

 

Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz * Biosphärenreservat Bayerische Rhön e.V. * Bund für Umwelt und Naturschutz * Bund Naturschutz in Bayern * CHW – Colloquium Historicum Wirsbergense (Ebernsfelde) * Efficiency Clubs (Bern, Basel und Zürich) * Evangelisches Bildungswerk Coburg * HGON – Hessische Gesellschaft für Ornitologie und Naturschutz e.V. * Gruner + Jahr-Verlag Hamburg * Kulturforen (diverse) * Landesbund für Vogelschutz * Landschaftspflegeverbände (diverse) * Münchner Entomologische Gesellschaft e.V. * Naturforschende Gesellschaft Bamberg e.V. * Naturgarten e.V. * Naturkundemuseen (diverse) * Naturpark Fichtelgebirge e.V. * Naturwissenschaftlicher Verein Würzburg e.V. * Obst- und Gartenbauvereine (diverse Kreisverbände) * Rotary Clubs (diverse) * SDW – Schutzgemeinschaft Deutscher Wald * Verein Deutscher Ingenieure (VDI) * Verein für Naturkunde Lüchow e.V. * Volkshochschulen (diverse)

Webseite und Foto-Reportagen

[...] Ich bin tief beeindruckt von ihren Fotos. Das sind meisterhafte Dokumente eines Verhaltens, wie ich sie noch nie gesehen habe. Seit vielen Jahren beobachte ich diese kleinen Larven [gemeint ist der Ameisenlöwe Euroleon nostras, Anmerkung R.G.] im Sand und lasse mich von ihnen faszinieren. Ich habe auch schon versucht, sie zu fotografieren. Das ist aber nie was geworden. Ihre Fotos sind einfach wunderbar. Vielen Dank für diese Dokumente.

K.M. Brandler

Das komplexe Verhalten der Margeriten-Bohrfliege Tephritis neesii wird hier mit einzigartigen Freilandaufnahmen so dokumentiert, dass auch jemand, der sich jahrelang mit Bohrfliegen befasst hat, noch Neues lernt. Die Bilder zeigen, dass sich das geduldige Beobachten auch bei unscheinbaren Geschöpfen sehr lohnen kann: es erschließt sich da ein wunderbarer Mikrokosmos. Ich hoffe und wünsche, dass möglichst viele Menschen Herrn Guenters Bildreportage über "Fridolin und Frieda" ansehen.

Prof. em. Dr. Helmut Zwölfer, ehem. Lehrstuhlinhaber für Tierökologie an der Uni Bayreuth

Lieber Herr Günter, ich bin nun schon mehrfach auf Ihrer Website "gesurft" und habe mich besonders bei den Bildreportagen insgesamt viele Stunden aufgehalten. Ihre Fotos und Ihre Art zu schreiben fesseln mich in ganz besonderer Weise, vielen Dank für dieses Geschenk! Bei Ihren Bildreportagen tauche ich in eine mir bisher völlig unbekannte Welt ein, und nehme als Folge davon die Natur um mich herum in völlig veränderter Art wahr.

Annegret Färber

Lieber Herr Günter, ich bin 10 Jahre. Der Ameisenlöwe in Geolino ist total toll. Ich kenne ihn. Ich habe ihn aber noch nie so Sand werfen gesehen.

Felix Andernach

[...] ich habe durch Ihre Reportage über die Sandlebensräume in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "natur" hier Ihre Website entdeckt und bin begeistert. Die hier von Ihnen vorgestellten Reportagen und Fotos sind ja noch viel besser als die, die ich in der Zeitschrift gesehen habe! Hier könnte ich stundenlang stöbern und lesen. Einmalig, was Sie hier einstellen! Solche detaillierten Bio-Reportagen und Fotografien findet man heute kaum mehr.

Maximilian Naumann

Lieber Herr Günter, am Wochenende war mein Sohn Niklas (11 Jahre) bei seinem Opa. Der hat einen großen Garten, in dem Niklas immer gerne spielt. Dort hat er kleine Trichter im Boden gefunden, von denen er mir freudig erzählte.
Sein Opa wusste wohl, dass diese Trichter von kleinen Tieren gegraben werden, konnte aber nicht viel mehr darüber erzählen. Niklas liest schon seit längerer Zeit die Zeitschrift "Tierfreund". Und gestern Abend kam er ganz aufgeregt zu mir und zeigte mir die Geschichte "Leo, der Löwe im Sand". Die ist gerade in der aktuellen Ausgabe abgedruckt. Er war total begeistert, wo er doch gerade selbst in Opas Garten diese Trichter im Boden entdeckt hatte. Jetzt kann er es kaum erwarten, wieder dorthin zu kommen und die Ameisenlöwen zu beobachten. Ihre Geschichte ist wirklich super.
Ich muss gestehen, auch mich hat sie total gefesselt, vor allem, nachdem ich sie zusammen mit Niklas hier auf Ihrer Website gefunden habe. Und hier haben wir ja dann noch viel mehr Informationen und vor allem tolle Fotos entdeckt! Vielen Dank!

Thorsten Rechter

Publikationen

Airone (Italien): "Il mistero della Camera Rossa"; Nr. 207/Juli 1998, Titelgeschichte

GEO: "Mohnbienen – Blumen für die Kinderstube"; Nr. 2/1997

GeoLino: "Die Sandungeheuer - Ameisenlöwen"; Nr. 1/2017

Imkerfreund: "Eine Kinderstube aus rotem Samt"; 5/2014; Titelgeschichte

LandLust: "Leben auf dem Apfelbaum"; Mai/Juni 2015; Titelgeschichte

LandZauber: "Die Mohnbiene – Eine Kinderstube aus rotem Samt"; Nr. 9/2014

MAKROFOTO: "Insekten im Flug fotografieren" und Dossier "Schmuckgrabwespe"; Nr. 5/2017

Makrotreff: "Früher Frühlingsbote: der Zitronenfalter"; Februar 2017

natur: "Sandkastenspiele"; Nr. 7/2016

NaturFoto: "Warten lohnt sich"; Nr. 8/August 2017

ornis (Schweiz): "Ameisensichelwanze: Die Ameise, die keine ist"; Nr. 3/Juni 2015

Terre Sauvage (Frankreich): Le mystère de la chambre rouge; Nr. 128/Mai 1998

TV Hören und Sehen: "Geboren auf Rotem Samt – Vom Leben der Mohnbiene"; Nr. 31/August 2014

...und viele andere mehr.