"Wunder Welt Wiese"

Kategorie: Vortrags-Bewertungen | Tags:
Alex P., 26-03-19 17:32:
Ein spannender, lehrreicher und amüsanter Vortrag ––– eine unerwartet deutliche, nachdenklich stimmende und bewegende Diskussion ––– eine mitreißende Stimmung in einem völlig überfüllten, dafür aber wunderschönen Historischen Ratssaal in Speyer ––– das ist es, was bis heute und mit Sicherheit weit über heute hinaus bei mir nachwirkt. Ein einmaliges Erlebnis mit Einblicken in Prinzipien der Biodiversität, die für mich in dieser Form völlig neu sind.
Yonas Scherrer, 19-03-19 08:57:
Noch nie habe ich so eine beeindruckende Erklärung der Biodiversität erlebt.
A. Petzold, 17-03-19 19:09:
Ich war ein Teilnehmer des „gewaltigen“ zweitägigen Symposiums zum Thema Biodiversität vorgestern und gestern im Forum in Altötting. Gewaltig, weil die Veranstaltung gespickt war mit hochkarätigen Referenten und ihren Vorträgen. Nachdem der Abschluss des ersten Tages der überaus renommierte Tierfilmer Jan Haft und der Stimmenimitator Uwe Westphal gestalteten, fragte ich mich, was zum Ende des zweiten Tages und damit zum Abschluss der gesamten Veranstaltung wohl noch präsentiert werden würde.
Da zieht der Veranstalter Herrn Roland Günter mit seiner Multivision Wunder Welt Wiese aus dem Hut! Diese Darbietung hat alles in den Schatten gestellt. Es ist das Beste, was ich je zum Thema Biodiversität gehört habe. Ich erlebte eine perfekte Darbietung voller Inhalte, von denen ich bisher noch nie etwas gewusst bzw. gehört hatte, humorvoll vorgetragen, angereichert mit hochkarätigen Fotografien, garniert mit wunderschöner Musik. Es entzieht sich meiner Vorstellungskraft, wie man Biodiversität besser vermitteln könnte. Für mich war dieser gestrige Symposium-Abschluss ein tiefgreifendes Erlebnis, das wohl noch lange in mir nachwirken wird. Danke an den Veranstalter. Danke an Herrn Günter.
Dorothea Vielmetter, 05-03-19 10:10:
Herr Günter schafft es mit seinen Bildern und seinen spannenden Naturgeschichten die unscheinbaren Lebewesen vor unserer Haustüre erlebbar zu machen. Das Bedrohte ist noch da, er macht Mut und gibt Kraft für seine Erhaltung zu kämpfen.
Heike Boeckhaus, 02-03-19 11:13:
Lieber Herr Günter,
ich habe Ihren Vortrag „Wunder Welt Wiese“ im Rahmen der Naturgartentage in Heidelberg gesehen. Wunderbare Bilder und eine fachkundige, berührende Präsentation, der ich sehr gerne zugehört habe.
Vielen Dank!!!
H. Boeckhaus
Christiane Brell, 25-02-19 14:59:
Hallo Herr Günter,
ich möchte mich für Ihren wunderbaren, bewegenden, fachlich brillianten, humorvollen und fesselnden Vortrag bei den Naturgartentagen in Heidelberg bedanken. Ich war tief beeindruckt und sehr berührt. Sie haben es durch ihre einzigartigen Fotos – die Ihre Ausdauer auf der Wiese nur erahnen lassen – auf eindrückliche Weise verstanden, das Thema Biodiversität für Ihre Zuschauer/-hörer verständlich erlebbar und in seiner Dimension erahnbar zu machen. Es waren 90 unvergessliche Minuten, die zu Recht mit "standing ovations" belohnt wurden und ich freue mich schon sehr auf das nächste Mal in Speyer...
Diesen Vortrag sollte man unbedingt den GAP-Verantwortlichen in Brüssel zeigen.
Vielen herzlichen Dank für dieses Erlebnis!
C. Brell
Gabriele Brunsch, 13-02-19 21:14:
Lieber Herr Günter,

ich kann mich den Vorrednern zu Ihrem Vortrag bei den Naturgartentagen nur anschließen:
Auch ich fand ihn äußerst spannend, berührend – visuell wie mit den unterlegten Klängen... Ihre Liebe und Begeisterung zu der Natur spürte man in jedem Fall und ein tiefer Eindruck blieb zurück. Ja, es stimmt, auch die Naturforscher werden immer weniger und übers Fotografieren kann man vielleicht neue gewinnen...Kein Wunder, dass es am Ende Standing Ovations gab!
Wir haben einen Biologen erlebt, der die Zuhörer äußerst temperament- und humorvoll in den Bann gerissen hat.
Herzlichen Dank!
Gabriele Brunsch
Hans-Dieter Wiesemann, 11-02-19 19:44:
Lieber Herr Günter,
am Sonntag, 10.02.2019, war ich einer der vielen Gäste in Ihrem Multivisions-Vortrag "Wunder Welt Wiese" auf den Naturgartentagen in Heidelberg.
Ich bin als Gärtner, Landschaftsarchitekt und Biologe nicht ganz unwissend über das vielfältige Leben in unseren alten Mähwiesen. Doch Sie haben mir mit Ihren sensationellen Bildern, unterlegt mit bezaubernder Musik und humorvoll vorgetragenem Faktenwissen meine Augen ganz neu geöffnet für diese enorme Vielfalt der Lebensgemeinschaften magerer Wiesengesellschaften in Mitteleuropa. Viele der gezeigten Zusammenhänge habe ich vorher nicht erkannt. Ihr Vortrag hat mich tief berührt.
Mein Nachname deutet an, dass meine Vorfahren schon als Wiesenbauern gelebt haben. Diese Herkunft ist mir eines Tages in meiner beruflichen wie auch ehrenamtlichen Naturschutz-Tätigkeit bewußt geworden. Fortan hegte ich ein besonderes Augenmerk auf Schutz, Pflege und Entwicklung möglichst artenreicher Wiesen-Gesellschaften. Ihre Vermittlung der mir bis dahin nicht bekannten Zusammenhänge motiviert mich, noch stärker als "Wiesemann" tätig zu werden. Haben Sie sehr herzlichen Dank!
Claudia Münker, 11-02-19 17:56:
Hallo Herr Günter,

mein Mann und ich sind gerade noch auf dem Heimweg nach Köln nach 2 Tagen Naturgartentagen in Heidelberg.

Ich möchte Ihnen einfach die Rückmeldung geben, dass ich von Ihrem „ Vortrag“ unsagbar berührt war (Tränen in Augen beim Tanz der winkenden Fliegenmännchen) und mein Gefühl bestätigt hat, dass die Anstrengungen um Biodiversität/Artenvielfalt nicht allein wissenschaftlicher Argumentation, sondern ebenso (wenn nicht noch viel nötiger!!) emotionalem und ästhetischem Zugang bedarf! Vielen herzlichen Dank für diese beeindruckende Erfahrung!
Es grüßen die Rheinländer

Johannes Surma & Claudia Münker
Gabriele v. Golitschek, 07-02-19 11:18:
Ihr Vortrag im Feuerwehrhaus Randersacker am 1.2.2019 war umwerfend. Wie schön Schlupfwespen, Stechmücken oder Feuerwanzen sind, ist mir erst durch Ihren anschaulichen Beitrag bewußt geworden. Ich schaue nun mit anderen Augen auf jeden qm Wiese. Tolle Fotos!
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
*



CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

*
*