Mein Fotoworkshop bietet Makro-Neulingen alles. Im Theorieteil hören Sie mir zu und sehen meine Fotos, die auf der Grundlage dieser Theorie entstanden sind. Ein kleines Dossier zum Thema gibt es zum Nachlesen. Im Praxisteil sehen Sie, wie meine Fotos entstehen, Sie hören meine Tipps und Tricks, können sie direkt ausprobieren und für sich adaptieren. Und bei der Besprechung Ihrer Aufnahmen werden Sie jede Menge Freude erfahren – denn Sie werden selber sehen und von anderen bestätigt bekommen, wie Sie sich innerhalb nur eines Tages verbessert haben auf Ihrem Weg zum erfolgreichen Makro-Fotografen!

Kommen Sie in die unbekannte Welt des Kleinen!

Parasolpilz (Macrolepiota procera) unter nassem Gras
Zwei Zauneidechsen-Männchen (Lacerta agilis) auf Stein sitzend
Porträt des Weibchens der Springspinne Asianellus festivus
Weibchen der Seidenbiene Colletes fodiens auf weißen Blüten
Schornsteinwespe (Odynerus spinipes)mit Beute im Flug vor dem Nesteingang

Aber auch erfahrene Makro-Fotografen ziehen Gewinn aus meiner jahrzehntelangen Erfahrung als erfolgreicher Fotograf und "Biologe" mit Leidenschaft! Im Laufe der Zeit sind mir einzigartige Bilder für die bekanntesten Naturzeitschriften wie GEO, natur, Airone oder Terre Sauvage gelungen, die nur entstehen konnten unter Ausreizung aller technischen Tricks und der genauen Kenntnis meines Motivs. Profitieren auch Sie davon, um wirklich individuelle und einzigartige Fotos zu machen.

Gehen Sie den Weg zum ungewöhnlichen Bild!

Schwerpunkte der Makrofoto-Workshops

  • Grundsätzlich und wichtig: Wann empfinden wir Fotos als ästhetisch?
  • Die Technik: Einsatz von Makroobjektiven, Zwischenringen und Nahlinsen
  • Der neue Trend: Focus Stacking – Einsatz, Sinn und Grenzen
  • Die Königsdisziplin: Einsatz von Balgengeräten und Blitzlicht
  • Sonderfälle: Erstellung hochwertiger Makrofotos bei schlechten Lichtverhältnissen – auch ohne Blitz!
  • Tipps und Tricks: Suchen, Finden, Annähern – Wie Sie zu Makrofotos von versteckt lebenden und/oder scheuen Tieren kommen
  • Und alles, was speziell Ihnen auf dem Herzen liegt!

Allgemeiner Ablauf der Workshops

 

Freitag: Beginn 17:00 Uhr
Einführung in die Theorie der Makrofotografie
ab 20:00 Uhr – gemeinsames Abendessen
Samstag: 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr Praxistag
Gemeinsames Fotografieren in einer tollen Location in der Natur
Abends: gemeinsames Beisammensein – "Plauderzeit"
Sonntag: 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr
gemeinsame Besprechung der Ergebnisse vom Praxistag
Ende 12:00 Uhr

                                                      Termine / Anmeldung / Gutschein  

Makrofoto-Workshop in Wittighausen, ein MUSS für jeden Makronisten!

Roland einmal life zu erleben, wie er in der Natur aufgeht und auf jedes Detail eingeht, einfach ein Genuss. Sein Service ist grosse Klasse und kaum überbietbar. Die ausgewählte Unterkunft tadellos und sehr freundlich. Kein Wunsch ist unmöglich, vieles ist machbar und das alles immer mit Witz und Humor.

Ich kann diese Adresse nur wärmstens empfehlen. Eine Kombination von tiefgründigem Bio-Wissen gepaart mit viel Erfahrung in der Makrofotografie, das gibt es nur einmal in dieser glücklichen Kombination.

Es wird ganz sicher nicht mein letzter Workshop gewesen sein!

Thomas Boll, Schweiz

Im Sommer 2018 besuchte ich den Makro-Workshop vom Roland. Ich hatte eigentlich keine grossen Vorkenntnisse in der Makrofotografie, fotografiere seit 35 Jahren vor allem Landschaften. Meine Motivation war es, mich vermehrt den kleinen Dingen in der Natur zu widmen. Da kam mir der Makro-Workshop gerade gelegen, und es war ein Volltreffer!

Von Anfang an hat der Roland alle Teilnehmer mit seiner kompetenten, frischen und lockeren Art gefesselt und so richtig in das Thema reingezogen. Zu Beginn des Workshops gab es gleich mal die volle Ladung Theorie, ein stundenlanger Block staubtrockener Theorie… mitnichten! Ab der ersten Minute war sein Vortrag spannend, fesselnd, lehrreich, amüsant und die Zeit verflog nur so im Flug. Es ging um Bilder, Insekten, Pflanzen, Bildgestaltung, Küchenbrettchen(!), Licht, Bildwirkung und das Ganze war gespickt mit Informationen zur Biologie. Wir waren voll im Workshop angekommen. Danach gemeinsames Nachtessen, man konnte sich ein wenig kennenlernen. Wir waren eine coole Teilnehmergruppe mit lauter netten und interessanten Leuten.

Am Samstag kam der vermeintliche Höhepunkt des Workshops: fotografieren auf einer herrlichen Wiese mit einer schönen Vielfalt an Insekten und Pflanzen. Und das den ganzen Tag lang bei wunderbarem Wetter! Das in der Theorie gelernte konnte nun angewendet werden. Der Roland zeigte uns auch seine Tricks, wie zum Beispiel man die Kamera besser stabilisieren kann, wie ich finde eine grosse Herausforderung in der Makrofotografie. Jeder suchte sich nach eigenem Gutdünken einen Platz auf der Wiese zum Fotografieren. Da wir eine kleine Teilnehmergruppe waren, hatte der Roland genügend Zeit, sich um jeden Teilnehmer persönlich zu kümmern. Er ging dabei auf meine Anliegen ein, beantwortete kompetent alle meine Fragen, half mir mit Tipps zum Fokussieren, mit oder ohne Brille ;o), zur Vorgehensweise bei bestimmten Insekten etc. Das war schon beinahe Einzelcoaching!

Der eigentliche Höhepunkt folgte dann aber zum Schluss am Sonntagvormittag: die Besprechung der Bilder der Workshop-Teilnehmer. Fantastisch, was da alles auf der Leinwand zu sehen war. Dabei hat der Roland nicht nur gute Bilder ausgewählt, sondern auch nicht so ganz gelungene Bilder, an welchen er uns Probleme und Lösungen aufzeigen und erklären konnte. Extrem lehrreich! Herrlich auch Rolands Reaktionen bei einigen Bildern… "warum hast du mich nicht gerufen" …Gelächter, Spass, Leidenschaft und die Erkenntnis, dass ich noch sehr viel lernen kann ;o).

Einen Punkt möchte ich noch besonders herausstreichen: Während des ganzen Workshops ging es nie um Kameratechnik, Kameramarken und Megapixel. Beim Roland stand immer nur das Motiv, die Bildgestaltung und das Bild im Mittelpunkt, egal womit fotografiert wurde. Der Technikteil beschränkte sich auf makro-spezifische Dinge wie Brennweite, Regenschirm, Blende, Schere… Grossartig!

Ich konnte sehr profitieren, und alles in allem war das der lehrreichste und unterhaltsamste Workshop, den ich bisher besucht habe. Mein ganz grosses Lob an Roland! Der Makro-Workshop hat meine Erwartung übertroffen und mich mit dem hochgefährlichen, süchtig machenden Makronisten-Virus angesteckt ;o).

Grüessli aus der Schweiz & gut Licht

Daniel

Das war mehr als ein gelungenes Workshop–Wochenende in Wittighausen:
Saubere solide Unterkunft, gutes Essen, sehr interessante informative und unterhaltsame Theorie: Einblicke in Fokus Stacking, Negativraum, Fibonacci–Spirale und, und und.
Eine super Foto–Location, die ihres Gleichen sucht: Ein Mager–Rasen mit einer Vielfalt an Blumen, Planzen und einer Unzahl an: Roland aufgepasst:-) Viechern sprich Insekten wie Dickkopf–, Schachbrettfalter, Grashüpfer, Wildbienen, Hummeln, Käfern, Motten ... Die meisten kannte ich weder vom Namen oder persönlich.
Zu guter letzt der Sonntag, der mich dann doch überraschte was so die überaus netten Mit–Workshopper für sehr sehenswerte Makroaufnahmen hervorbrachten und Roland bei jedem auch mit konstruktiver Kritik das eine oder andere Bild sezierte.

Roland, ganz großes Kino!

Und wenn es mal wieder passt bin ich dann natürlich wieder dabei.
Servus und
allZeitgutLicht,

Ulrich Peter

Der Makro–Workshop in Wittighausen war einfach nur klasse!
Das Wochenende fand in einer sehr angenehmen und kameradschaftlichen Atmosphäre statt.
Dazu hat ganz wesentlich auch die erfahrene Workshop–Leitung von Roland Günter beigetragenen. Neben tollen theoretisch Tips zur Technik und Bildgestaltung half er uns auch jederzeit mit praktischen Hilfestellungen und Anregungen. Dabei ist sehr spannend, dass er neben fotografischem Wissen auch biologisches und ökologisches Know–How einbringen kann.
Die Location für den Praxistag bot nahezu unendlich viele Möglichkeiten, sich an verschiedenen Motiven auszutoben.
Sehr angenehm war, dass sowohl Unterkunft, Workshopraum und die Location für den Praxistag nah beieinander liegen und durch die kurzen Wege alles unkompliziert ist.
Ich habe aus dem Wochenende sehr viele Anregungen und Motivation mitgenommen.
Den Workshop kann ich unbedingt empfehlen, und ich selbst freue mich schon auf weitere zukünftige Veranstaltungen.

Peter Benz

Ich bin vom Makrofoto–Workshop hoch motiviert nach Hause zurückgekommen und kann es kaum erwarten, bis ich nächste Woche Urlaub habe, um wieder fotografieren zu gehen.
Die Weise, auf der wir gemeinsam fotografiert haben, war bombastisch, ich habe noch nie so viele Schmetterlinge auf einem Haufen gesehen. Ganz, ganz tolle Location, ich werde sicher mal wieder zurückkommen.
Es hat für mich alles am Workshop gestimmt: Location, Übernachtung, Erreichbarkeit, kurze Theorieeinheit,  ein Trainer, der sich aufopfernd um seine Teilnehmer kümmert und immer ansprechbar ist und sein Wissen teilt!
Den kurz(weiligen) Theorieteil fand ich ganz wichtig, denn er hat dann die perfekte Klammer zur Bildbesprechung am 2. Tag geliefert.
Das Mantra "Goldener Schnitt; Rahmen; Schärfenebene; Hintergrund; Blick ins Bild rein; Abschattung; Unter Null" habe ich mir ins Hirn tätowiert. 
Weiter so!

Irmgard Strödel

Weitere Teilnehmerstimmen...

... finden Sie auf der Seite makro-treff.de